Die Folgen für Mensch und Pferd

Foto: Fotolia/ Silvano Rebai

Foto: Fotolia/ Silvano Rebai

Elektrosmog kann in vielfältiger Weise auf das Pferd einwirken. Gleichfelder gelten in der Baubiologie generell weniger belastend als Wechselfelder, und natürliche Wechselfelder kommen nur in sehr begrenztem Umfang vor. Der Organismus konnte sich bei der evolutionären Entwicklung daran anpassen. Daher ist es umso bedenklicher, dass nahezu alle technisch genutzten Felder Wechselfelder sind, an die sich der Organismus nicht anpassen konnte.

Mögliche Symptome sind Verhaltensauffälligkeiten, Abmagerung, Allergien, Stoffwechselstörungen, hormonelle Störungen, Koliken, Lahmheiten,  Blutbildveränderungen, Katarakt und so weiter. Es reagiert jeder Körper anders, sodass vom Symptom leider nicht direkt auf die Ursache geschlossen werden kann. Dies  erschwert die Diagnose „Elektrosmog“ erheblich.

Tiere merken normalerweise instinktiv, dass etwas nicht stimmt, und weichen einer  Belastung aus. Besonders bei Boxenpferden sollte daher auf ein möglichst Elektrosmog- armes Umfeld geachtet werden, da diese einer Belastung nicht ausweichen können. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Elektrosmog“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe