aus der Sicht der Biologin

Foto: Christiane Slawik

Foto: Christiane Slawik

Bei der Impfung lernt das gesunde Immunsystem (!), selbst Antikörper gegen eine Krankheit herzustellen. Bei der Immunisierung werden fremde Antikörper dem kranken Pferd injiziert. So ergibt es keinen Sinn, einem erkrankten Pferd auch noch eine Impfung gegen diese Krankheit zu geben.

Für das Pferd gibt es Impfungen gegen Bakterien, Viren, Pilze und auch gegen Toxine.  Man kann gegen die Krankheiten einzeln impfen oder mit Kombipräparaten, die gleichzeitig mehrere Erreger enthalten. Gerade Kombipräparate werden immer wieder infrage gestellt, weil das Immunsystem oft schon mit einem Erreger genug „zu tun“ hat. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Impfen aus der Sicht der Biologin“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe