Über die Aufmerksamkeit beim Umgang mit Pferden

Foto: Andrea Klasen

Foto: Andrea Klasen

Pferde sind Wesen reinen Bewusstseins,die das leben, was wir uns so wünschen: Sie leben in der Gegenwart und zelebrieren den Moment. Sie nehmen das wahr, was gerade ist. Treten wir ihnen gegenüber, dann wünschen sie sich von uns, dass auch wir vollkommen da sind, für sie da sind. Und somit auch für uns. Sind wir jedoch mit den Gedanken ganz woanders, berühren unser Pferd mechanisch und unbewusst und quatschen während der Arbeit lieber mit Stallkollegen, statt uns ganz auf unsere Pferde zu konzentrieren, dann widersprechen sie uns; je nach Temperament still oder sehr deutlich. Denn der Wunsch der Pferde lautet:  „Schenke ich dir meine Aufmerksamkeit, dann schenk du mir bitte deine.“

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Einfach da sein!“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe