Mit der Energie der Hände

Foto: Livia Fanac

Foto: Livia Fanac

Die vitale Lebensenergie fließt in ganz bestimmten Mustern durch den Körper jedes Lebewesens. Wenn sie ungehindert fließen kann, stellt sich geistige, seelische und körperliche Gesundheit ein. Diese Energie kann jedoch (beim Pferd) durch Stress, falsche Haltung oder Fütterung, Verletzungen und erbliche Belastungen beeinträchtigt werden. Die blockierte Energie kann dann Disharmonie verursachen, die sich in  Krankheiten manifestiert.

Hintergrund von Jin Shin Jyutsu ist das Zellgedächtnis, das jedem Lebewesen zugrunde liegt. Dank dieses Gedächtnisses ist das einmalige Strömen eines kompletten Stroms ausreichend, um danach nur noch mit einem Kurzgriff, der meist aus dem Halten von nur zwei Energieschlössern besteht, den kompletten Strömablauf aufrechtzuerhalten.

Tiere, insbesondere die Pferde, reagieren besonders intensiv auf diese Methode der energetischen Arbeit, sie sind unvoreingenommen und werten nicht. Pferde lieben
das Strömen, sie entspannen sich sichtlich und viele schlafen sogar ein.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Jin Shin Jyutsu – Mit der Energie der Hände“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe