Innere Stärke durch Authentizität

Foto: Christiane Slawik

Foto: Christiane Slawik

Das Pferd fühlt das Nichtgefühlte, das Verdrängte, das Unbewusste. Das gilt besonders, wenn wir auf seinem Rücken sitzen, in sehr enger energetischer Verbindung. Jede noch so feine Nuance an Gedanken, Gefühl, Anspannung überträgt sich unmittelbar – vom Menschenkörper auf den Pferdekörper. Reiten ist in erster Linie ein Energieaustausch auf allen Ebenen: der körperlichen, der emotionalen, der gedanklichen und der geistigen Ebene. Und alle diese Ebenen spielen ineinander, beeinflussen sich gegenseitig und suchen ihr Gleichgewicht – beim Reiter und beim Pferd. Es gibt Pferde, die so sensibel sind gegenüber Inkongruenz, dass das Reiten gefährlich oder sogar unmöglich wird. Als wir uns näher mit Zarons Reaktionen beschäftigten, wurde deutlich, dass sein dominantes Verhalten nur eine Kompensation war. Darunter lag eine ausgesprochene Empfindsamkeit gegenüber jedem unstimmigen Gedanken und Gefühl seiner Reiterin. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Besser reiten mit Bewusstsein“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe