Foto: Antje Wolff

Foto: Antje Wolff

Zeitlos in die Pferdeausbildung

Keine Frage, die Zwänge, denen sich Bereiter, Züchter, Ausbilder oder Reiter im Allgemeinen ausgesetzt sehen, sind nicht zu unterschätzen. Der Druck des Marktes, die Forderung nach einer wirtschaftlich effizienten Arbeit und Anforderungen, die die Kunden stellen, bringen einen enormen Zugzwang mit sich, sodass nicht wenige Ausbilder oder Menschen, die mit Pferden zu tun haben, sich fast genötigt fühlen, wider besseres Wissen oder Gewissen zu arbeiten. Setzt man sich aber diesen Zwängen aus, agiert man fast immer gegen das Pferd, weil man sich nach außen orientiert, sein Pferd und seine eigene Intuition verlässt. Jeder Mensch, der ein Pferd ausbildet, sollte ein Rückgrat für sein eigenes Gefühl und seinen Weg „pro Pferd“ entwickeln.

Ein kleiner Tipp:

Konzentrieren Sie sich nur auf Ihr Pferd. Sie haben alle Zeit der Welt! Spüren Sie in das hinein, was Sie im Moment tun, und üben Sie, diesem einen Moment Gewicht und vollste Aufmerksamkeit zu schenken. Agieren Sie mit Bewusstsein. Berühren Sie Ihr Pferd voller Gefühl und Liebe. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Nimm dir Zeit!“ in Natural Horse 5

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe