Die ideale Lösung?

von Dr. Tanja Romanazzi

Foto: Dr. Tanja Romanazzi

Foto: Dr. Tanja Romanazzi

Wenn Pferde älter werden, kristallisieren sich bei den Senioren Vorlieben heraus – gerade was die Haltung anbelangt. Hier kann der Umzug in einen anderen Stall, vielleicht gar in einen Offenstall, zum Hasardspiel werden. Denn was wäre, wenn das ältere Pferd sich nicht in die Herde einfügen kann? Oder wenn es nachts seine geschützte Box so sehr vermisst. Gerade ältere Pferde können sehr eigen sein, und darauf sollte man achten.

Wie harmonisch ist die Herde? Gibt es einen funktionierenden Chefwallach? Gibt es eine Leitstute? Leben die Pferde friedlich zusammen oder gibt es viele aggressive Interaktionen? Wie ist die Altersstruktur der Herde? Gibt es noch andere Pferdesenioren? Je besser und harmonischer eine Herde „funktioniert“, umso leichter hat es ein neues Pferd. Für einen Pferderentner finde ich es zudem wünschenswert, dass es nicht das einzige ältere Pferd ist. Es sollte auch die Möglichkeit haben, Kumpel mit ähnlichen Bedürfnissen um sich zu haben. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Offenstallhaltung für Senioren“ in Natural Horse 04/2015

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe