Foto: Hans Schmidtke

Jeder von uns sehnt sich danach, sein Innerstes mit jemandem zu teilen, der ihn spiegelt und seine Gefühle wiedergibt. Dadurch fühlen wir uns gestärkt und in unserem Innersten bestätigt. Das Pferd hat eine sehr feinfühlige Energie, die es mit seinem Besitzer auf eine Wellenlänge bringt. Mehr noch, es steht seinem Herzen sehr nahe; und darf Gefühle ausdrücken, die wir uns oft nicht eingestehen, aus Angst, verletzt zu werden.

Mensch und Pferd gehen in Gleichklang mit ihren Seelen, verbinden sich, und dadurch gehen auch ihre Energiefelder ineinander über. Und das geschieht auf allen Ebenen – im Geist, in Gedanken, aber auch im Körper.

Damit es Ihnen gut geht, müssen Körper, Geist und Seele im Einklang sein. Nur so sind Sie gesund und glücklich. Geht es dem Geist oder/und der Seele schlecht, drückt der Körper mit der Zeit dieses Ungleichgewicht in Krankheit aus. Dieses Krankheitsbild kann sich in der Psyche und im Körper verfestigen. Der eine erleidet Depressionen, der andere bekommt Herzprobleme. Je nachdem, in welcher Richtung der Betroffene seine Emotion nicht ausleben darf.

Und nun ist Ihr Partner, das Pferd, da, und Sie versuchen in Ihrer Freizeit mit ihm vom Alltagsstress abzuschalten. Nur das Gehirn und Ihr Herz denken weiter an die großen und kleinen Sorgen, und meistens funktioniert es nur eine bestimmte Zeit lang, dass Sie diesen Stress verdrängen können.

 … lesen Sie im Artikel „Einfach ehrlich“ in Natural Horse Ausgabe 02/2014

Natural Horse 02/2014 ist vergriffen, aber als epaper noch erhältlich!

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe