Foto: privat

Foto: privat

NH: Larissa Hartkopf, ihr Buch „Was Sie über Reitsport und Turnierpferde wissen sollten“ zeigt eine sehr auf materialistischen Grundsätzen aufgebaute, brutale Reitsportszene. Sie weisen darauf hin, dass man sich in einen Teufelskreis von Ausbildung und System begibt, das mit gewalttätigen Reitlehrern, Trainern und Geschäftemachern ausgestattet ist. Und dass man aus diesem System schwer wieder herauskommt, da man diese Methoden auch übernimmt. Woran kann man, Ihrer Meinung nach, erkennen, was einen guten und pferdegerechten Ausbildungsstall oder Trainer ausmacht?

Ich behaupte, dass es keinen pferdegerechten Ausbildungsstall oder Trainer nach den Grundsätzen der klassischen Reiterei gibt. Aber das ist natürlich alles eine Frage der Blickrichtung und der spirituellen Entwicklung. Vor zehn Jahren habe ich denselben Trainer in den Himmel gehoben, den ich heute in seiner Arbeit mit Pferden sehr bedaure. Er sagte einmal zu einer Schülerin, dass er ein spiritueller Reitmeister sei. Ich nehme an, er bezog diese Aussage auf seine Gewohnheit, jedes Pferd genauestens in seinem Bewegungsablauf zu analysieren und jedes Pferd individuell ausbilden zu wollen. Genau dieses Vorgehen faszinierte mich damals so sehr an diesem erfolgreichen Ausbilder, der mich zweimal die Woche trainierte.

… lesen Sie mehr im Artikel „Interview Larissa Hartkopf – Eine Frage der Blickrichtung …“ in Natural Horse 02/2014

Natural Horse 02/2014 ist vergriffen, aber als epaper noch erhältlich!

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe