Was kann sie beim Pferd bewirken?

von Frederike Sophia Lackmann

Menschen suchen immer wieder nach messbaren Fakten, um Therapieformen als wirksam anzuerkennen. Besin­nen wir uns auf unsere ureigene Wahrnehmung, auf jetzt erfahrbares ebenso wie auf uraltes, in uns gespeichertes Wissen, können wir selbst klar wahrnehmen, was wirksam ist. In diese Wahrnehmung zu gehen befähigt uns, die Ver­antwortung gegenüber unseren Pferden zu übernehmen. In diesem Zusammenhang sind für die Gesunderhaltung des eigenen Pferdes folgende Punkte essenziell: Wahrnehmung, Kommunikation (mit dem Pferd), Wissens­ und Erkenntnis­prozesse.

Was kann Bioresonanz?

Die Bioresonanz gehört in den Bereich der Energiethera­pie, genauer der Schwingungstherapie. Sie arbeitet mit Frequenzmustern, die in langjähriger Forschungsarbeit zunächst im Humanbereich entwickelt wurden. Mittlerwei­le geschieht zunehmend auch die Übertragung in den Vete­rinärbereich. Jedes Gewebe im Körper hat sein ureigenes Frequenzmuster. Im Bioresonanzgerät sind ebendiese phy­siologischen (gesunden) Frequenzmuster abgespeichert. Abweichungen von einer physiologischen Frequenz eines Bereichs erkennt das Bioresonanzgerät somit als Disharmo­nie. Für die Harmonisierung können über das Bioresonanz­gerät auch Frequenzen in den Pferdekörper eingeschwun­gen werden, die zur Selbstheilung des Körpers führen. Der Körper erinnert sich bei dem Aufzeigen der gesunden Fre­quenz an seinen gesunden Urzustand, und der entspre­chende Bereich geht mit der gesunden Schwingung in Resonanz, falls er die notwendigen äußeren Umstände vor­findet und ausreichend Lebenskräfte zur Verfügung hat.

Was macht die Bioresonanz so effektiv?

• Analyse und Harmonisierung sind aufeinander abgestimmt, dadurch bekommt der Pferdebesitzer Analyse ergebnisse direkt mit Lösungsvorschlägen.

• Analyse und Harmonisierung sind aufeinander abgestimmt, dadurch bekommt der Pferdebesitzer Analyse ergebnisse direkt mit Lösungsvorschlägen.

• Das Austesten passender Präparate ermöglicht eine individuell angepasste Therapie. Denn auch wenn viele Pferde äußerlich dieselben Symtome zei­gen (zum Beispiel Kotwasser), gibt es nicht das eine Mittel , das all diesen Pferden helfen kann.

• Die Bioresonanztherapie wirkt ursachenorientiert und somit nachhaltig.

• Die Bioresonanzanalyse bietet als sehr feines dia­gnostisches Mittel auf der energetischen Ebene die Möglichkeit zur Früherkennung und Prävention. Denn alle Krankheiten zeigen sich zuerst auf der energe­tischen Ebene, bevor sie sich körperlich manifestie­ren. Pferd und Mensch werden durch Prävention statt Therapie stark entlastet.

• Die Bioresonanztherapie zeigt keine Nebenwirkungen.• Die Bioresonanztherapie kann eine Verknüpfung zwi­schen dem Bewegungsapparat und den inneren Orga­nen schaffen. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Bioresonanz “ in Natural Horse Ausgabe 01/2020

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe