Foto: Marta Nowakowska

Foto: Marta Nowakowska

von Marta Nowakowska

Natürliche Reitweisen erfreuen sich auf der ganzen Welt immer größerer Beliebtheit. Immer mehr Pferdefreunde versuchen das Reiten ohne Zaumzeug. Diese Reitweise beweist, dass die Verständigung mit den Pferden auch ohne Gewaltanwendung und Zwangswerkzeuge funktioniert. Vornehmlich Westernreiter übten diese Besonderheit während ihrer Vorführungen aus. Die Landesmeisterschaften im „Reiten ohne Zaumzeug“ in Breslau am letzten Aprilwochenende könnten als nächster Schritt in der reiterlichen Entwicklung angesehen werden. Leiterin des Turniers war Agnieszka Hanc, die sich seit über einem Jahr mit der Verbindung der Klassischen und der Natürlichen Reitweise beschäftigt und ihr Pferd mit dem Halsring arbeitet. In Breslau wurden vier Wettbewerbe ausgetragen: zwei klassische – Dressur und Springen-, zwei Western – Trail und Western Horsemanship. Das Dressur-Halbfinale wurde auf dem Niveau P5 ausgetragen.

Im Finale wurde im Freestyle mit Musik geritten. Im Spring-Halbfinale wurde eine Parcourshöhe von 120 Zentimetern bewältigt. Im Finale konnten die Reiter – unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit ihrer Pferde – die Höhe der Hindernisse selbst bestimmen. Die Western-Wettbewerbe wurden von den Richtern als Niveau für „fortgeschrittene Amateure“ beschrieben. Jedes Pferd durfte an zwei Wettbewerben teilnehmen. Die Teilnehmer und das Publikum waren aus ganz Polen angereist.

… lesen Sie mehr im Artikel „Nie mehr Zaumzeug“ in Natural Horse Heft 03/2014

Natural Horse 03/2014 ist vergriffen, aber als epaper noch erhältlich!

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe