Die ARS-Schwingungstherapie

Reportage von Kirsten Fleiser

Gut ein Dutzend Frauen aller Altersklassen fanden sich ein, um bewegende Impulse zu lernen. In zwei Tagen sollten die energetische Befundung und Behandlung von Pferden um manuelle Aspekte bereichert und durch schwungvol­le Anwendungen konkret spürbar werden. Zwei zu absol­vierende Module ermöglichen einen praktischen Querein­stieg, um Pferde auf ganzheitliche Weise bis ins hohe Alter gesund zu erhalten. Erfreulicherweise können die dafür eingesetzten Techniken auch ohne fundierte Vorkennt­nisse über das Meridiansystem erlernt werden. Dennoch werden die Prinzipien der Arbeit von Willy Penzel und deren Anwendung am Pferd nach Dieter Mahlstedt in ihren Grundzügen berücksichtigt. Angestrebtes Ziel der Zusatz­qualifikation ist es, Blockaden und Verspannungen beim eigenen Pferd zu erkennen und gleichzeitig in die Lage versetzt zu werden, diese selbstständig auf sanfte Weise zu lösen. Ganz nebenbei wird dabei in Aussicht gestellt, als Teil des Pferd­Behandler­Systems selbst ebenfalls locker und entspannt zu werden sowie in Balance zu kommen. Die zwei relevanten Bausteine wurden als einfach erlern­bar und auch anwendbar beschrieben.

Gleichgewichtstherapie Im ersten Ausbildungsteil starteten die Teilnehmer zunächst mit einer kommentierten Diashow, die einen Überblick der zu lernenden Praktiken vermittelt. Anschlie­ßend ging es direkt samt tierischen Probanden zum Hand­anlegen in die Reithalle. Um Pferdekörper und ­seele auf die weitere Behandlung einzustimmen, begann der Zyklus mit dem energetischen Ausstreichen in Energieflussrich­tung, um gleichzeitig den aktuellen körperlichen Status zu prüfen. Danach folgte der sogenannte Kleine Kreislauf, bei dem Gouverneurs­ und Konzeptionsgefäß mit dem Finger nachgezogen werden. Bereits nach diesen Basisanwendun­gen waren selbst aufgeregte Pferde merklich ruhiger und entspannter. Nicht zuletzt entschleunigten sich auch die Teilnehmer deutlich. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Mit Wiegen und Schaukeln ins Gleichgewicht“ in Natural Horse Ausgabe 01/2020

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe