Materie und Energie im Umgang mit dem Pferd

von Alexandra König

Chi Horsing Alexandra KönigViele Pferdebesitzer haben das Pferd an ihrer Seite nicht wirklich bis in die Tiefe seines Wesens und seines Charakters verstanden, selbst wenn Pferd und Mensch schon jahrelang ein Team sind. So läuft die Kommunikation zwischen beiden – wenn sie denn schon aufgebaut ist – oft ins Leere. Es reicht nicht, „nur“ die Pferdesprache zu erlernen, sondern der Mensch muss sich individuell auf jedes Pferd einstellen können. Sonst bleibt die Beziehung oft oberflächlich und der Mensch sowie das Pferd fühlen, dass „etwas“ fehlt.

Geben und Nehmen

Um eine funktionierende Kommunikation zu garantieren, sollte die Pferdekommunikation und ­ -psychologie dem Menschen näher gebracht werden, sodass er sich in das Tier einfühlen kann. Es ist ein Geben und Nehmen auf beiden Seiten. Ist das Pferd an der Seite des Menschen ein Pferd, das sehr sensibel in der Kommunikation ist und bei dem schon leichte Handzeichen oder der reine Gedanke ausreichen, um es zu bewe­gen? Und wie wurde das Pferd dorthin gebracht? Durch seine Anlage oder durch Lernen von Schmerz? Oder ist es eher erdverbunden und braucht unterstützend zur mentalen Kommuni­kation immer eine deutliche Körpersprache, um seinen Menschen zu verstehen? …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Energiewesen Pferd“ in Natural Horse Ausgabe 02/2019

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe