Jungtiere optimal auf das Leben vorbereiten

von Caroline Sperling

Foto: Christiane Slawik

Für eine körperlich gesunde Entwicklung ist folgendes zu beachten: Ein Fohlen und Jungpferd braucht eine gesunde und altersgerechte Fütterung, sodass sich der Körper seinem Alter entsprechend entwickeln kann. An dieser Stelle sei ausdrücklich vor hoch eiweißhaltigen Fohlenmineralfuttermischungen gewarnt, die das Fohlen für sein Alter viel zu schnell wachsen lassen. Der gesamte Körper ist noch weich und verformbar. Jungpferde, die für ihr Alter zu groß und zu schwer sind, können irreparable Schäden am Skelett wie zum Beispiel Gelenkchips bekommen. Des Weiteren trägt auch die richtige Haltungsform entscheidend zum gesunden Großwerden bei.

Für die psychische gesunde Entwicklung sollte ein Fohlen frühestens nach sechs Monaten von der Mutter abgesetzt werden und in einen Aufzucht(offen)stall umziehen. Hier lebt es im Idealfall mit gleichaltrigen Kumpeln, aber auch mit älteren, erfahrenen Pferden zusammen, die die Erzieherrolle übernehmen. Es lernt die Pferdesprache und das Leben in einem stabilen Familienverband, kann all seinen Bedürfnissen nachkommen, wie Spielen, Um-die-Wette-Rasen, aber auch Schlafen, Fressen und Trinken, Fellpflege mit einem befreundeten Pferd betreiben. Das ist die Basis für eine gesunde psychische Entwicklung eines Jungpferdes. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Der Traum vom eigenen Fohlen“ in Natural Horse 01/2018

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe