Foto: Eliane Reichelt

Foto: Eliane Reichelt

von Alexandra Schmid

Equikinetic heißt, sein Pferd auf einer 8-Meter-Volte in permanenter Innenstellung und Biegung im Intervalltraining zu arbeiten. Dabei bedient man sich blauer und gelber Schaumstoffbalken. Die Schaumstoffbalken grenzen den Durchmesser ab, und die äußeren Balken grenzen den Weg ein. Zudem verhindern sie, dass das Pferd sich verletzen kann. Es entsteht eine Quadratvolte mit vorgegebenem Weg. Sie ist eine Hilfe für den Menschen, sein Pferd auf einer exakten Volte zu longieren. Das Pferd wird nun leicht gestellt und begleitend longiert. Longieren in Innenstellung ist nichts Neues, wohl jedoch die Begrenzung des Pferdes, die ihm während des Longierens einen Rahmen gibt, was etwa das Ausscheren der Hinterhand vermeiden kann. Die Pferde werden geradegerichtet und sind ihrer natürlichen Schiefe nicht hilflos ausgeliefert. Intervalltraining ist eine effektive Trainingsart, Muskulatur aufzubauen. Der Körper hat durch das Intervalltraining eine höhere Belastung, die er versucht auszugleichen, indem er das Muskelwachstum beschleunigt. Zudem wird der Stoffwechsel bereits in den kurzen „Erholungsphasen“ zwischen den Arbeitsphasen auf Hochtouren laufen und kurbelt somit die Fettverbrennung an. Da das Pferd noch mit der Schiefe zu kämpfen hat, achtet man anfangs darauf, dass nur so fleißig longiert wird, wie das Pferd die Balance halten kann. Je mehr Kraft und Balance das Pferd bekommt, umso intensiver wird das Training. Je fleißiger die Hinterhand wird, umso durchlässiger und stärker kann auch die Rückenmuskulatur aufbauen. Equikinetic garantiert auch eine gleichmäßige Belastung der Muskulatur, da regelmäßig die Hand gewechselt wird. Das Pferd wird also auf beiden Seiten gleichmäßig durchgearbeitet.

Wie funktioniert Equikinetic?

Sie brauchen vier Dualgassen und zwölf Pylonen oder acht Dualgassen (Schaumstoffbalken), einen Kappzaum, eine Touchier- oder Bogenpeitsche und einen Intervalltimer. Legen Sie eine Quadratvolte, die im Durchmesser von Hufschlag zu Hufschlag 8 Meter beträgt. Zum Aufbau stellt man eine Pylone in die Mitte und legt die Gassen als Kreuz um diese. Am Ende jeder Dualgasse legt man einen Balken quer. Nun nimmt man den jeweiligen Schaumstoffbalken aus dem Kreuz und legt ihn im Abstand von 80 bis 150 Zentimetern parallel zu dem Balken, den man quer gelegt hat.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Equikinetic – Rückenaufbau mit Konsequenz“ in Natural Horse 3/2015

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe