Interview mit Claudia Jung

von Alessandra Kreibaum

Portrait_Claudia-Jung-2

Foto: Privat

NH: Was passiert, wenn die Decke auf dem Pferd liegt?
CJ:
Die Mineralien reflektieren einen genau definierten Teil der körpereigenen Strahlung (im langwelligen Infrarotbereich) zurück. Bei unserem Keramikmaterial muss der Körper dafür aber nicht fühlbar warm sein, sondern es funktioniert ebenso an kalten Körperstellen. Wichtig ist, dass durch Auflegen der Decke keine Wärme  produziert oder gestaut wird. Deshalb kann man das Material auch im Sommer und  bei Entzündungen einsetzen.

NH: Was bewirkt nun diese reflektierte Strahlung im Körper des Pferdes?
CJ: Der Teil der Strahlung, den die Teilchen reflektieren, erreicht nicht nur die oberen Hautschichten, sondern dringt auch in tiefere Schichten des Körpers ein − beispielsweise in die Rückenmuskulatur. Es gibt vier Wirkungsweisen:

1. Die Durchblutung wird etwas erhöht und auf diesem
Niveau konstant gehalten.

2. Der Stoffwechsel wird optimiert. Das äußert sich zum
Beispiel darin, dass die Pferde unter einer Decke oder
Gamaschen aus Keramikstoff durch den veränderten
Stoffwechsel weniger nachschwitzen. Auch Muskelkater
tritt häufig gar nicht erst auf.

3. Zudem wird die Muskelspannung gesenkt.

4. Das Schmerzempfinden ist reduziert.

Lesen Sie mehr zum Thema im Interview mit Claudia Jung in Natural Horse 03/2015

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe