… erkennen und verändern

von Sibylle Wiemer

Foto: Sibylle Wiemer

Foto: Sibylle Wiemer

Der Reiter sollte nicht nur das Training seines Pferdes im Auge haben, sondern die gleichen Ansprüche an seinen eigenen Körper, an sein Wissen und an seine Ausbildung stellen. Beim Menschen ist ebenfalls gleichmäßiges Training beider Körperhälften und Körperdiagonalen unabdingbar. Sie können mit kleinen Übungen im Alltag, sei es im Stall, im Büro oder im Auto Ihre Beweglichkeit schulen. Sie können zu Hause oder im Studio Übungen am Boden oder auf einer Matte durchführen. Schon 10 Minuten am Tag sind besser, als nichts zu tun. Der Hopserlauf „Rechtes Knie zum linken Ellbogen und andersherum“ lockert Schulter- und Beckengürtel.

Sie können sich vor dem Reiten aufwärmen. Mit gezielter Gymnastik können Sie Ihre eigene „Losgelassenheit“ herbeiführen. Beim Putzen oder beim Führen können Sie mit kleinen, durchaus alltags- und stalltauglichen Übungen Ihre Fitness und  Beweglichkeit verbessern und sich auf diese Weise auf einen harmonischen, dynamischen Ritt vorbereiten. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Schiefer Mensch – schiefes Pferd“ in Natural Horse 3/2015

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe