Kann ich mein Pferd mit Covid-19 anstecken?

von Dr. Christina Fritz

Viruserkrankungen machen uns Menschen immer besonders hilflos, weil wir keine wirksamen Medikamente gegen die meisten dieser Infekte haben. Der Körper muss hier seine Arbeit machen und das Immunsystem den Eindringling bekämpfen. Manchmal gelingt es,
manchmal aber auch nicht. Aus der Hilflosigkeit entsteht dann oft Angst: Kann sich mein Pferd bei mir mit Coronaviren infizieren? Kann ich mich von meinem Pferd mit Herpes anstecken?

Um Viruserkrankungen den Schrecken zu nehmen, muss man zunächst einmal genau verstehen, wie Viren eigentlich funktionieren. Sie sind biologisch zwischen der lebenden und der toten Welt angesiedelt. Denn sie haben zwar eine Erbsubstanz und in sehr eingeschränktem Maß auch einen Stoffwechsel, können sich aber nicht eigenständig fortpflanzen und sind außerhalb ihrer Wirtsorganismen meist nur kurz lebensfähig. Ganz im Gegensatz zu Bakterien, die sich problemlos eigenständig vermehren und außerhalb von Wirtsorganismen teilweise jedoch Jahr-hunderte unter widrigsten Bedingungen überdauern können.

Viren und Wirte gehören zusammen

Das Immunsystem wird in den ersten Lebensjahren durch „Kinderkrankheiten“ darauf trainiert, entartete (virenbefallenen) Zellen zu erkennen, gezielt abzutöten und auch frei im Körper schwimmende Viren zu erkennen und zu bekämpfen. Diese Fähigkeit wendet es ein Leben lang an, nicht nur in der Bekämpfung von Virusinfektionen, sondern ein ähnlicher Mechanis-mus sorgt auch für die Bekämpfung von entar-teten (Krebs-)Zellen. Die Reaktionszeit zwischen dem ersten Kontakt mit einem Krankheitserreger und der effektiven Bekämpfung durch das Immunsystem mithilfe von Antikörpern dau-ert in der Regel etwa 14 Tage. Daher ist der erste Infekt mit einem neuen Erreger meist der schlimmste und geht einher mit entsprechenden Krankheitssymptomen.

Immunität schützt den Einzelnen und die ganze Gruppe

Bei jedem Infekt werden zeitgleich mit der Produktion von spezifischen Antikörpern gegen den Erreger auch „Gedächtniszellen“ im Immunsystem gebildet, die sich den jeweiligen Erreger „merken“. Kommt es zu einem neuen Infekt, können diese Gedächtniszellen sofort passende Antikörper herstellen und die Viren bekämpfen. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Viruserkrankungen beim Pferd“ in Natural Horse Ausgabe 02/2020

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe