Vorteile und Verhaltensregeln für Pferd und Reiter

von Ute Lehmann

Foto: Ute Lehmann

Wenn Reiter vom gebissfreien Reiten träumen, liegt der Fokus oft in der Vorstellung, dass das Pferd glückliche sei ohne Gebiss im Maul. Dies ist nicht unbedingt der Fall und jedes Pferd möchte individuell gefragt werden. Nicht alle Pferde finden den Druck auf die empfindlichen Nervenbahnen im Gesicht weniger unangenehm als das Gebiss im Maul, und es liegt in der Verantwortung des Reiters, sein Pferd die Wahl treffen zu lassen und nicht die Gruppe der anderen Reiter, mit der man vielleicht nach der „Mode“ geht

Gute Gründe und Vorteile

Falls physisch bedingt ein Reiten mit Gebiss nicht infrage kommt (bei Kiefer- oder Maulverletzungen zum Beispiel), ist das gebissfreie Reiten wirklich eine tolle Alternative. Ich habe schon Pferde gesehen, die einfach keinen Platz im Maul für ein Gebiss hatten. Manche hatten eine zu dicke Zunge, andere Extrahautfalten zwischen Backen und Ober- und Unterkiefer, die eine korrekte oder auch nur annehmbare Platzierung eines Gebisses unmöglich machten. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Der Traum vom freien Reiten“ in

Natural Horse Spezial Gebissfrei reiten

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe