Transportsystem für Nähr- und Abfallstoffe

von Kim Carina Lagler

Ein Blutbild kennt jeder und die meisten haben von ihrem Pferd auch schon mal bei der einen oder anderen Gelegenheit eines machen lassen. Aber was ist eigentlich Lymphe? Und was hat sie mit der Gesundheit des Pferdes zu tun? Wie wichtig die Lymphe und ihre Transportsysteme, die Lymphbahnen und die Faszien des Bindegewebes, für die Gesundheit des Pferdes sind, wird erst seit neuerer Zeit wissenschaftlich unter die Lupe genommen. Die große Anzahl „lymphatischer“ Pferde, die als „fett“ fehldiagnostiziert werden, macht es umso dringender, genau hinzuschauen.

Unterschätzte Einflüsse

Unsere Pferde sind täglich vielen Einflüssen ausgesetzt, aufgrund derer sie verschiedene Abfallstoffe aufnehmen, die sie anschließend wieder loswerden müssen. Zuallererst fallen einem da Medikamente und Wurmkuren ein. Es gibt zudem auch noch viele weitere, die wir auf den ersten Blick gar nicht auf dem Zettel haben. Allein durch das tägliche Grundfutter kommen schon viele dieser Stoffe ins Pferd, von Düngung der Weiden bis hin zu Spritzmitteln, Schimmel und Konservierungsstoffen. Auch Halmverkürzer, die beim Anbau von Getrei-de gespritzt werden, gelangen spätestens mit dem Stroh in unsere Pferde und stellen eine große Belastung dar – egal, ob dieses direkt gefüttert oder nur als Einstreu verwendet wird. Und auch im täglichen Umgang finden wir viele schädliche Stoffe, die in Form von Fliegensprays, Hautlotions, Mähnenpflegepräparaten auch über die Haut aufgenommen werden. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Die Lymphe“ in Natural Horse Ausgabe 04/2020

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe