Zusammenhänge verstehen durch morphogenetische Felder

von Alexandra Rieger

Pferde lesen blitzschnell die Energie des Gegenübers, egal, ob es ein Mensch oder ein anderes Pferd ist. Dieses Vorgehen geht einher mit der Hypothese der morphogenetischen Felder oder Formenbildungsursachen des Biologen Rupert Sheldrake. Diese Begriffe und die dahinterstehende Philosophie sind in der Wissenschaft umstritten. Aber was versteht man unter einem „morphogenetischen Feld“ und welche Bedeutung hat es in Bezug zum Pferd und seiner Tätigkeit als Coach?

Das heranwachsende Kind speichert das Erziehungsmodell seiner Eltern, die herrschenden Glaubenssätze, Überzeugungen und Verhaltensweisen. Der heranwachsende Mensch wird in aller Regel diese „gespeicherten“ Daten hernehmen, um sein Leben danach auszurichten und zu inter-pretieren. Er sieht und lebt sein Leben durch die in ihm lebenden Informationen, die er in seinem Unterbewusstsein angesammelt hat. Dies geschieht vor allem meist unbewusst. Doch nicht nur diese Informationen strahlen in das morphogenetische Feld eines Menschen. Es sind auch Einflüsse aus den Ahnenreihen und ungelöste Beziehungsthemen, die sich manipulierend im Leben eines Menschen ausdrücken können, ohne dass er sich dessen bewusst ist. Erst entstehende Probleme, Schwierigkeiten und Situationen, in denen die Dinge nicht funktionieren, geben uns die Chance, bewusst zu werden. Läuft alles in geordneten Bahnen, kümmert sich der Mensch nicht um das, was eventuell in ihm an unbewussten Informationen schlummert. Daher können wir tatsächlich sagen, dass wir die Probleme und Schwierigkeiten brauchen, um zu erkennen und innerlich wachsen zu können. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Pferde als geniale Coaches“ in Natural Horse Ausgabe 04/2020

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe