Gemeinsam über sich hinaus- und zusammenwachsen

von Silja Schießwohl

Immer wieder stößt man auf diese Slogans rund um das Thema Vertrauen zwischen Pferd und Reiter: „Gewinne das Vertrauen deines Pferdes“ oder „Das Vertrauen för­dern durch Bodenarbeit“. Auch wenn das Wort an sich im Pferdebereich mittlerweile zu einer Art Buzzword mutiert ist, so ist dennoch sicher: Im Gelände kommt es auf das Vertrauen an, wenn Pferd und Reiter nicht nur eine schöne Zeit zusammen haben wollen, sondern auch sicher zum Stall zurückkehren wollen.

Spezielle Übungen können sicher zum Vertrauensaufbau zwischen Pferd und Reiter beitragen, ebenso wie eine solide Grundausbildung hierfür die allerbesten Voraussetzungen bietet. Dennoch sollte man sich von dem Gedanken verabschieden, dass es Wunderübungen gibt, die das Vertrauen mit Fingerschnippen herstellen. Denn schlussendlich ist Vertrauen ein Gefühl, das sowohl auf Reiter- als auch auf Pferdeseite Zeit zur Entwicklung braucht. Wenn man also bedenkt, dass Vertrauen sich entwickeln darf, wird transparent, dass es weniger um spezielle Übungen geht als vielmehr um das Schaffen von positiven Erfahrungen: gemeinsame Erlebnisse, die Vertrauenspunkte auf das Beziehungskonto von Reiter und Pferd einzahlen.

Im Gelände reiten ist eine Sache der Übung, Vertrauen das Resultat. Immer wieder kann man Situationen im Gelände beobachten, in denen das Pferd-Reiter-Paar unter Stress gerät und weder Pferd noch Reiter Herr der Lage sind. Doch nicht nur potenzielle Gefahrensituationen sind eine Herausforderung in puncto Vertrauen im Gelände. Für viele Reiter sind Ausritte im Allgemeinen ein Grund für Bauchschmerzen. Gründe hierfür können sein: einerseits Reiter, die von Vornherein aufgrund des Gefahrenpotenzials gar nicht ins Gelände gehen, und andererseits diejenigen, die gar nicht weiter darüber nachdenken (dass Geländeritte ein weiterer Teil der Pferdeausbildung sind) und sich einfach bedenkenlos aufmachen. Es sollte klar sein, dass Ausreiten gelernt sein will, und andererseits, dass es eigentlich mit jedem Pferd möglich ist. Es handelt sich eben um eine Sache, die der Übung bedarf. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Vertrauensvoll im Gelände unterwegs“ in Natural Horse Ausgabe 02/2021

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe