Sei eins mit deinem Pferd

von Jenny Rolfe

Foto: Barrie Rolfe

Foto: Barrie Rolfe

Pferde reagieren mit einem feinen Bewusstsein für Emotionen. Ihre Reaktionen übertreffen weit die Erfahrungen von uns Menschen. Entspannte Herden sind mit einheitlichem gegenseitigen Atmen miteinander verbunden, aber wenn die Herde durch irgendetwas, das Angst erzeugt, gestört wird, wird die ursprüngliche Reaktion oder Antwort schnellerer, flacherer Atemrhythmus mit Herzklopfen sein. Die Energie um jedes einzelne Tier verändert sich, und das fühlt auch jedes Tier in der Herde.

Balance mit dem Pferd

Balance erfordert Harmonie zwischen beidem – dem körperlichen und dem seelischen Bereich. Der Körper kommt in einen ausbalancierten Zustand, wenn der Geist und die Seele ein zentriertes und harmonisches Gefühl aufkommen lassen. Der Körper des Reiters versucht, in Balance zu kommen, aber wenn der Geist nur von technischen Informationen oder negativen Gedanken erfüllt ist, kann keine wahre Harmonie, kein „Eins-Werden“ an die Oberfläche kommen. Wenn Sie sich ein Tanzpaar ansehen, erscheint es ästhetisch und visuell ansprechend, aber was uns anspricht, ist die verborgene und spirituelle Empathie, die fähig ist, uns Magie zu zeigen.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Meistere die Balance“ in Natural Horse 01/2016

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe