Es ist nie zu spät ein Pferdemensch zu werden

von Denise Hebesberger

Foto: Denise Hebesberger

Foto: Denise Hebesberger

Frische Luft, Bewegung und Kreativität, Pferde bieten eine Vielfalt an Möglichkeiten, gemeinsam aktiv zu sein. Sollte man sich in fortgeschrittenem Alter doch dazu entschließen, nicht mehr aufs Pferd zu steigen, muss dies nicht den Abschied aus der Pferdewelt bedeuten. Nicht nur auf dem Rücken der Pferde kann man die Zeit mit den sanften Vierbeinern genießen. Horsemanship, Freiarbeit oder Zirkusarbeit, Clickertraining, Horse Agility, gymnastische Übungen, Pferdemassage oder Tellington Touch  beziehungsweise Tellington-TEAM-Arbeit sind nur einige Beispiele dafür, wie Sie Ihre Pferdezeit gestalten können. Auch die  onfrontation mit unterschiedlichen Gegenständen, Geräuschen und Situationen kann den Alltag auf spannende und beziehungsfördernde Weise bereichern. Oder man lässt einfach mal bei einem gemeinsamen Spaziergang die Seele baumeln.

Was wir von Pferden lernen können

Unabhängig von unserem Alter bieten uns Pferde Möglichkeiten zur Selbsterfahrung und zum persönlichen Wachstum. Soll die Kommunikation mit dem Pferd gelingen, müssen wir unsere Aufmerksamkeit bündeln und im Hier und Jetzt präsent sein. Ein wertvoller Moment, der im oftmals hektischen und reizüberfluteten Alltag kaum Raum findet.

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Reiten im fortgeschrittenen Alter“ in Natural Horse 02/2016

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe