Ein Weg der tiefen Verbindung

von Ulrike Dietmann

Für Pferde als Herdentiere ist die Beziehung ihr Ort der Sicherheit und des Vertrauens. Aber wie ist es möglich, dass zwei so verschiedene Spezies wie Mensch und Pferd eine tiefe Verbindung eingehen können? In der Heldenreise mit Pferden werfen wir ein Licht auf den Charakter dieser Beziehung und die Bedingungen, die es braucht, damit Mensch und Pferd in Freiheit und ohne Druck und Zwang zusammenkommen können.

Die fünf Schritte der Hero’s Journey

Pferde nehmen uns unaufhörlich mit auf eine Heldenreise, auf der wir über uns hinauswachsen. Dabei finden wir tiefe Verbindung. Wir Menschen sind davon immer wieder abgetrennt. Die Pferde holen uns zurück in das, was ihre und letztlich unsere Natur ist. Jenseits von Reitweisen und Trainingstechniken können sich Menschen und Pferde begegnen. Dann wird alles leichter, das Reiten, das Ausbilden und wir finden Antworten auf viele Fra-gen zur Haltung und zu Krankheiten. Denn für die Pferde sind Probleme in erster Linie Beziehungsprobleme. Deine Reise beginnt jetzt. Hole dir etwas zu schreiben, damit du deine ganz eigenen Antworten finden kannst.

Schritt 1: Wer bist du?

Bei dieser Frage geht es um dein Wesen, deinen Kern. Es geht nicht darum, was du besitzt, was du Tolles kannst oder wie gut du aussiehst. Ein Pferd nimmt jenseits von alldem dein Wesen wahr. Und es möchte wahrgenommen werden in seinem Wesen. Diese Frage katapultiert dich sofort aus jeder Technik, Methode oder Manipulation hinaus. Mache diese ganz einfache Übung. Gehe zu deinem Pferd und richte deinen Fokus auf dich selbst. Frage dich: Wie fühle ich mich jetzt im Augenblick? Und warte ab, was passiert. …

Lesen Sie mehr zum Thema im Artikel „Heldenreise mit Pferden“ in Natural Horse Ausgabe 01/2021

Weitere Artikel in der gleichen Ausgabe